Festung, Jugendheim




Blick von Süden auf die 2007 frisch renovierte Festung Aarburg.

Die Festung Aarburg gehört zu den Schweizer Baudenkmälern allerersten Ranges. Die imposante Anlage hoch über dem Aareknie soll um das Jahr 1123 als frohburgische Feste gegründet worden sein. Dokumente, welche über die genaue Gründungszeit verlässlich Auskunft geben könnten, sind indessen leider nicht vorhanden.

In der frühen Neuzeit wurde die Festung Aarburg zur bernischen Artilleriefestung ausgebaut. Nach der Gründung des Kantons Aargau im Jahre 1803 gelangte sie in den Besitz des Staates und diente zeitweise als kantonales Zeughaus und Zuchthaus.

1893 wurde die Festung einer neuen Nutzung als Heim für straffällig gewordene Jugendliche zugeführt. Seit der umfasssenden Sanierung und dem Umbau von 1988 beherbergt die Festung das Jugendheim Aarburg (Massnahmenheim für männliche Jugendliche im Alter von 14 - 22 Jahren).


Innenhof


Blick in Richtung Olten SO
Kunstführer GSK
Der Burg und Festung wurde im Jahr 2007 von der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte GSK ein Kunstführer gewidmet.

Oeffentliche Festungsführungen
Bedingt durch die heutige Aufgabe als Jugendheim ist die Festungsanlage leider nicht frei zugänglich. Jedoch finden vom Frühling bis Herbst jeden Samstag öffentliche Führungen durch die historischen Anlagen statt.

Festungsführungen 2014

Zusätzliche Führungen:
Nach Rücksprache mit der Direktion
062 787 01 01

 
Richtplatz auf der Festung
Der Richtplatz ist jeweils von anfangs April bis Mitte Oktober bei schönem Wetter am
Samstag, 10.00 - 19.00 Uhr
Sonntag, 10.00 - 18.00 Uhr
geöffnet. Bei schlechter Witterung ist der Richtplatz geschlossen.

Link-Tipps
>> Geschichte Stadt und Burg
>> Bildband Festung Aarburg
>> www.ag.ch/jugendheim









Gemeinde Aarburg
Rathaus, Städtchen 37
CH-4663 Aarburg

Telefon 062 787 14 20
Fax 062 787 14 10
E-mail: info@aarburg.ch